ZDFneo – ZDF.de

ZDFneo – ZDF.de.

Sorry, liebe Leute, nicht Darwin war der größte Ketzer aller Zeiten, er hat ihm nur den Weg gebahnt.

Darwin hat das Bild gemacht, – daran besteht kein Zweifel.

Aus seiner Zeit heraus mußte es ein „Negativ“ sein. – Darwin kannte die „soziale Wirklichkeit“ des Charles Dickens, in dem jeder, der nicht der „Upper Class“ angehörte, Tag für Tag um sein Überleben kämpfen mußte.

Kein Wunder also, daß Darwin seine Erfahrungen in die Natur projizierte.

Wir tun dasselbe heute auch noch: Der Sprachgebrauch in Berichten über die Evolution ist militaristisch, unsere sozialen Bedingungen nähern sich dem frühen 19. Jahrhundert erneut an.

Der Gepard, ein schneller, gnadenloser Jäger! – Fragezeichen! Drehen Sie das Bild einfach einmal um:

Die Gazelle – eine gnadenlose Gepardenkinderkillerin? – So sieht es aus, wenn eine Gazelle einer Gepardin davonrennt und deren Kinder mangels Beute verhungern müssen.

Nicht der Jäger „dominiert“ die Beute. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wer von Pflanzen lebt, kann sich glücklich schätzen, denn diese laufen nicht davon. Wer aber auf die Jagd angewiesen ist, der muß mit dem zufrieden sein, was er erwischen kann. – Und das ist wenig genug.

„Tyrannosaurus Rex“ hat niemals die Erde beherrscht. – Er lebte von den Kadavern, die irgendwo herumlungerten. – Entgegen anderslautenden Berichten war er kein furchterregender Jäger. Mit seinen lächerlichen Ärmchen hätte er kein Beutetier festhalten können. Seine nächsten Verwandten, die Vögel, haben in der „Jagdvariante“ samt und sonders leistungsfähige Greiforgange. – Geier aber nicht. Die Vögel, die sich bei der Beutejagd einzig auf ihren Schnabel verlassen, fressen Insekten. – Ich kenne keinen Biologen, de unseren guten alten T. Rex jemals einen Insektenfresser genannt hätte.

Vom Standpunkt unserer Mitaffen aus gesehen, haben wir ähnlich lächerliche Ärmchen wie T. Rex. – Und weil wir geneigt sind, unsere unangenehmen artspezifischen Eigenschaften  in die Natur zu projizieren, würden uns Schimpanse, Bonobo, Gorilla &Co in einer Art Artbetimmungskonferenz – nicht ohne Humor – wohl zum

Tyrannopithecus Majestix

erklären.

Ich brauchte nur das Negativ, das Darwin entwickelt hatte, neu zu belichten und zu entwickeln. Und schon hatte ich das Bild: Die Evolution als nichtlinear-thermodynamisches System.

Das Chaos ist die Gottgewollte Ordnung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: