CO-2 – „Treibgas“ oder „getriebenes Gas“?

Die Katastrophe vom Nyos-See.

In der ostafrikanischen Senke gibt es kleinere Senken im Boden, die man nachts nicht aufsuchen sollte. – Es droht der Erstickungstod, denn in der Kühle der Nacht sammelt sich dort das Kohlendioxyd. Erst nach Sonnenaufgang, wenn die warme Luft das schwerre Gas aufnimmt, kann man diese Bodensenken gefahrlos betreten.

Was lehrt uns das? – Warme Luft kann mehr Kohlendioxyd lösen als kalte.

Daraus ergibt sich wiederum die Frage, ob der Anstieg der CO2 – Konzentration in der Atmosphäre Ursache oder Folge der globalen Erwärmung ist.

Eines ist sicher, mehr Kohlendioxyd in der Atmosphäre wird zu verstärktem Pflanzenwachstum führen. In den arktischen und alpinen Regionen werden mehr Pflanzen wachsen und die vorhandenen Arten wie „Krüppelkiefern“ größer werden. – Damit wird – mit einiger Verzögerung – der Anstieg des CO2 – Geahlts in der Atmosphäre wieder aufgefressen. – Noch bevor die Effekte greifen, die uns die Berechnungen der „Klimaforscher“ weismachen wollen.

Man sollte, auch wenn man Mojib Latif heißt, die Rechnung nicht ohne den Wirt machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: