„Bild“ bläst zur Abstimmung über Snowden Klicken Sie bei Held!

Ist Edward Snowden ein Held oder ein Schuft? Stimmen Sie ab! – Politik Ausland – Bild.de.

Vor rund 22 Jahren begann ich meine Karriere als oberster „Whistleblower“ auf der Insel Rügen. – Im Sinne des „Steuerzahlers“ sah ich mich als damaliger Leiter ds Rechtsamts in der Kreisverwaltung gezwungen, die zuständgen Landesbehörden über „Unregelmäßigkeiten“ in der „Amtsführung“ des damaligen Landrats, dessen Stellvertreters und anderer „politisch Verantwortlicher“ im Kreis und in einigen Städten und Gemeinden des Landkreises Rügen zu informieren. – Das, was damals zu meinen Dienstpflichten gehörte, war „politisch“ höchst unerwünscht. – Und zwar bis hinauf nach „Bonn“!  – Ich darf daran erinnern, daß seinerzeit die politische Schaltzentrale des Bundes in ideser beschaulichen Stadt am Rhein lag.

Das Innenministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern ließ mich ebenso vor die Wand laufen wie die zuständige Staatsanwaltschaft Stralsund. Der „Bund“ – in Gestalt der Wahlkreisabgeordneten für den Wahlkreis Stralsund/Rügen, Frau Dr. Angela Merkel, erklärte sich für unzuständig. Bezüglich der Vorkommnisse auf der größten Insel Pommerns und Deutschlands erklärte sie: „…da thind wir hier in Bonn machtloth!“

Die Presse, abgesehen vom damaligen Herausgeber des „Stadtanzeiger Bergen/Rügen„, Helmut Winter“, hielt sich das Interesse der „freien Presse“ so sehr in Grenzen, daß es kaum wahrnehmbar war. – Die das Land der Deutschen wohl immer noch beherrschende Pressefeigheit hat den „Steuerzahler“ nach meinen tatsächlichen Feststellungen und darauf aufbauenden Schätzungen damals mehr als 6.000.000,– DM. Hinzu kommen schwindelerregende Beträge, die damals als Schadenersatzansprüche privater Taschen gegenüber „Öffentlichen Kassen“ im Gespräch waren.

Erst wollte man mich „ins Boot“ ziehen“. – Als das nichts fruchtete, versuchte man es mit einem „spätstalinistischen Kasperltheater“, in dem mir die geballte Führungskraft des Landkreises Rügen androhte: „Wenn Sie nicht alle Anweisungen des Landrats ausführen, werden wir Sie dorthin schicken, wo Sie hergekommen sind!“

Nach 3 Sätzen zerstochener Reifen, nach dem ‚Rausschmiß des damaligen „Vizebürgermeisters“ der Stadt Bergen, Claus Königsmark, und der erfolgreichen Vernichtung des „Stadtanzeiger Bergen/Rügen“ – da bin auch ich wieder in das Rheinland gezogen.

Wikileaks, Julien Assange, Edwars Snowden und alle anderen Whistleblower brauchen eine frei, keine feige Presse, die sich –  so die Worte Schillers – vor „manchem hohlen Schädel“ bückt.

Wer nicht nur „Meinung“ hören, sondern die Wahrheit über die Umtriebe der „politisch Verantwortlichen“ wissen will, klickt auf HELD!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: