Zeus hat Nike angeschwärzt

verbrannte-nike.jpg

So präsentiert sich die Siegesgöttin Nike, nachdem eine Feuerwalze über sie hinweggegangen ist. Zeus hat sie „angeschwärzt“, weil ihn, so scheint es, „militärische“ Siege nicht sehr erfreuen.

 

Es könnte sein, daß der Göttervater seinen eigenen „heiligen Hain“ in Olympia abgefackelt hat, weil auch die Olympischen Spiele der Neuzeit jeglichen „Sportsgeist vermissen lassen.Warum sollte Zeus seinen eigenen „heiligen Hain“ nicht verbrennen? – Götter haben schließlich nichts zu befürchten. – Aber die Verbrennung des „heiligen Hains“ ist fast so symbolträchtig wie eine Vernichtung des Petersdoms durch den nächsten Ausbruch des Vesuvs.

 

Die Nachrichten versetzten auch am vergangenen Sonntag ( 26.8. 2007) die Menschen in Angst und Schrecken, weil die Götter sich den Beamten der Feuerwehr nicht unterwerfen wollten. Wie renitent der Göttervater sich gegenüber der „beherrschenden Lebensform“ auf der Erde verhält, mußte ich mit „klammheimlicher Freude“ an diesem Tage zur Kenntnis nehmen:

 

Meine Ex-Frau hatte sich wieder einmal entschlossen, kurzfristig Urlaub zu machen. Ich fuhr sie von Dormagen zum Flughafen Frankfurt-Hahn. Wir waren kaum 90 km gereist, mußte ich die nächstgelegene Raststätte ansteuern. Während ich wartete, fuhr an mir ein Wagen mit französischem Kennzeichen und einem mehr als merkwürdigen Aufkleber vorbei. Ich stieg aus und fotographierte es, denn es ist an Symbolkraft eigentlich nicht mehr zu überbieten, es läßt sich unschwer in die Vulgärsrache übersezten,

 

 

 

stierundesel.jpg

 

 

die den tatsächlichen Sachverhalt in ziemlich drastischer, aber wahrheitsgemäßer Weise verdeutlicht:

Hier fickt der Stier den Esel!

Advertisements

2 Responses to Zeus hat Nike angeschwärzt

  1. Der Planet ist pünktlich. Am 1.9.2007 ließ ich den Kassandraruf „Gehorsam kann tödlich sein“ – Alle 3 Sekunden stirbt ein Mensch and en Folgen eigenen oder fremden Gehorsams – auf die Menschheit los, am 2.9.2007 verfrachete Aeolos Unmengen von Poseidons Wasser ins nördliche Griechenland. Die Götter zeigten – für jeden sichtbar – auf Kassandra.
    Kassandra hatte sich wie Laokoon bei den Trojanern unbeliebt gemacht, weil sie davor gewarnt hatte, das „Trojanische Pferd“ in die Stadt zu bringen.
    Wenn ich mich recht entsinne, hatte sie auch dem „listenreichen Odysseus“ seine Irrfahrten prophezeit.
    Meine Erinnerung mag mich täuschen, aber sie wies mir den Weg, für den „Status“ unserer „Politiker“ in Europa, Bund, Ländern und Gemeinden die passende Metapher zu finden:
    Sie verhalten sich wie die Freier im Hause der Odysseus. Sie buhlen um Penelopes (Wählers) Gunst, verprassen aber des Hausherrn (Bürgers) Geld. Und sie übergießen am Ende den Hausherrn und seinen Sohn (Soueverän) mit Hohn und Spott und behandeln sie wie Bittsteller und unmündige Kinder.
    Es wird Zeit, daß Odysseus nach Hause kommt.

    Gefällt mir

  2. Maggie sagt:

    so ein böser aber auch..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: